ausblendeneinblenden

Wandertipps

Törggeleweg a Villandro

Länge: 8,16 km
Höhenmeter Aufstieg: 472 m
Höhenmeter Abstieg: 472 m
Startpunkt: Klausen
Gehzeit: 2 h 40 m
Schwierigkeit: mittelschwieriger Wanderweg
Wegnummer: 4, 4A, 4B, 7, 4A, 4
Gemeinden: Klausen, Villanders

Klassische Törggelwanderung entlang der Sonnenseite des Eisacktales Keine Wanderung erschließt so viele Törggelehöfe, wie der unterhalb vom Dorf Villanders verlaufende "Törggeleweg" - momen est omen. Er kann im Dorfkern von Villanders, in St. Valentin, aber auch in St. Moritz gestartet werden und ist als "Törggelesteig" ausgeschildert sowie blau-weiß markiert.

Tourenverlauf:

Die klassische Route beginnt jedoch in Klausen mit Weg Nr. 4 Richtung Villanders über den alten Verbindungsweg beider Orte. Trifft man auf den Törggelesteig, geht man den Rundweg am besten links weiter, unter Villanders vorbei nach St. Moritz in Sauders, dann hinauf nach Villanders, um von dort wieder auf Weg Nr. 4 abzusteigen und die Rundwanderung zu beschließen. Für die reine Rundwanderung, ohne Einkehrzeit, benötigt man die oben angeführte Gehzeit. Für den Zustieg ab Klausen sind weitere 40 Minuten einzuplanen.


Klausner Hütte - Latzfonser Kreuz - Kassianspitz

Länge: 7,59 km
Höhenmeter Aufstieg: 1040 m
Höhenmeter Abstieg: 22 m
Startpunkt: Latzfons, Parkplatz Kühhof
Hinweg: 3 h 30 m
Rückweg: 2 h 5 m
Schwierigkeit: leichter Bergweg
Wegnummer: 1, 8, 1, 9
Gemeinden: Feldthurns, Klausen

Tourenverlauf:

Latzfons - Kühhof/Parkplatz , Markierung 1 Wirtschaftsweg - Klausner Hütte (1920 m Einkehrmöglichkeit) - Rungger Hütten - Plankenbach - Fußweg - Schutzhaus Latzfonser Kreuz ( 2311 m Einkehrmöglichkeit) höchste Wallfahrtskirche der Alpen - Mark. 9 Steig - Gampmaul - Kassiansee - Kassianspitz (2581 m). Abstieg auf Anstiegsweg.


Eisacktaler Keschtnweg: Teilstück Wöhrmann-Feldthurns-Moar zu Viersch-Kloster Säben-Klausen

Länge: 7,69 km
Höhenmeter Aufstieg: 165 m
Höhenmeter Abstieg: 523 m
Startpunkt: Wöhrmann oder Dorf Feldthurns
Hinweg: 2 h
Rückweg: 2 h 20 m
Schwierigkeit: mittelschwieriger Wanderweg
Wegnummer: 11, 3, 1
Gemeinden: Feldthurns, Klausen

Tourenverlauf:

Der Weg Nr. 11 führt vom Wöhrmann (890) in fast ebener Wanderung über Tschiffnon zum Ansitz Ziernfeld ( 880 m). Dort geht es abwärts über die Schnauderer Straße zum Schloss Velthurns (856 m). Wir wandern in südwestlicher Richtung, folgend, durch das Dorfzentrum von Feldthurns, vorbei am Laurentius-und am Antoniuskirchl bis zum Radoarhof (850 m). Nach kurzem Aufstieg erreichen wir durch Kastanienhaine und Mischwald den Ansitz Moar zu Viersch (863 m) und wir wandern weiter bis zum Huber in Pardell ( 775 m). Dort folgen wir der Mark. Nr. 1 Richtung Kloster Säben ( 740 m) und steigen ab ins Künstlerstädtchen Klausen ( 520 m.) und kehren mit dem Linienbus nach Feldthurns zurück. Oder wandern vom Kloster Säben nach Verdings, weiter folgen wir der Markierung durch die Kastanienhaine nach Feldthurns zurück.


Auf der Suche nach Mineralien - von Klausen über Teis nach Brixen

Länge: 18,3 km
Höhenmeter Aufstieg: 781 m
Höhenmeter Abstieg: 740 m
Startpunkt: Klausen
Gehzeit: 5 h 10 m
Schwierigkeit: schwieriger Wanderweg
Wegnummer: 7, 1B, 1, 1A, 7, 2, 2B, 9, 11, 4, 9
Gemeinden: Brixen, Klausen, Villnöss

Tourenverlauf:

Schöne Wanderung nach Villnöß mit Aussicht zu den Geisler Spitzen und Besichtigung des schönen Teiser Mineralienmuseums mit einer reichhaltigen Mineraliensammlung und den bekannten „Teiser Kugeln“ – Amethyst-Quarz-Mineralien. Bei den Führungen können die „Teiser Kugeln“ gesucht und geschürft werden. Informationen und Anmeldungen beim Tourismusverein Villnösser Tal unter der Tel. +39 0472 840 180. Von Klausen entlang dem Wanderweg mit der Markierung Nr. 7 nach Gufidaun (730 m). Besuchenswert ist in Gufidaun das Dorfmuseum, in dem viele bäuerliche Geräte ausgestellt sind. Von dort zur Burg Summersberg – der Viereckturm und die Anlage vermitteln einen Eindruck eines spätmittelalterlichen Gerichtgefängnisses –, dann die Straße überqueren und ins Tal hinein auf dem Wanderweg mit der Markierung Nr. 7 nach Milleins. Von Milleins in 1 knappen Stunde nach Teis (963 m) auf dem Wanderweg mit der Markierung Nr. 9. In Teis kann das Mineralienmuseum besichtigt werden. Von Teis läuft man entlang dem Weg mit der Markierung Nr. 11 in 1 knappen Stunde nach Nafen (806 m) und dann zunächst entlang dem Weg mit der Markierung Nr. 3 und dann jenem mit der Markierung Nr. 4 in 1 Stunde nach Albeins (586 m). Von hier auf dem Wanderweg mit der Markierung Nr. 9 neben dem Fluss nach Milland (570 m) und dann nach Brixen.

 

Apartments Riffesser
Fam. Riffesser
Gufidaun 62
39043 Klausen - Südtirol - Italien

Tel.: +39 0472 847429 | Mobil: +39 328 5674878
E-Mail: info@apartments-riffesser.com
Mwst.Nr.: 02863220212 | Impressum | Cookies & Datenschutz | © by Compusol.it

Klausen/SüdtirolSüdtirol PrivatEisacktal/SüdtirolSüdtirolTop Gruppenziel 2016Booking
Expressanfrage
de it en